Tanztherapie Ausbildung

Modulare Ausbildung zum Integralen Tanztherapeuten  in Berlin
BESCHREIBUNG

Modulare Tanztherapie – Ausbildung: Integrale(r) TanztherapeutIn

When you are getting One with all – through dancing, – the dancer disappears and will become the Dance. Then you are free!“ Sri Alakhananda Ji Al-Qahhar

Das freie, intuitive Tanzen ist ein altes Heilmittel , denn es  bringt alles, was in uns schlummert in Bewegung und führt so direkt zu neuer Lebendigkeit. Dem oftmals Unaussprechlichem kann dadurch ein Ausdruck gegeben und so bewusst erfahrbar gemacht werden.

Die Ausbildung zur Integralen Tanztherapie setzt dort an. Ganz im Sinne des Begriffs „Integral“ (von lateinisch integrare = wiederherstellen), ist der Ansatz dieser Ausbildung zum einen, durch Eröffnung und Erweiterung des Bewegungs- und Ausdrucksspektrums wieder mit dem eigenen Selbst in Kontakt zu kommen, um so eine körperliche und emotionale Integration zu fördern. Zum anderen wird durch Vermittlung von Grundlagen der Psychologie und Psychotherapie, sowie bestimmter psychischer Störungsbilder die Verbindung vom Erfahrerenen zum praktischen therapeutischen Tun hergestellt.

Die Ausbildung Integrale Tanztherapie bietet sich an für Menschen:

* die eine berufliche Qualifikation als integraler TanztherapeutIn anstreben

* die bereits in therapeutischen, beratenden oder helfenden Berufen tätig sind oder dies sein wollen

* grundlegende tanztherapeutische und psychotherapeutische Kompetenzen erwerben wollen

Voraussetzung

Neben der Bereitschaft zu intensiven Selbsterfahrungsprozessen, der Fähigkeit zur Selbstreflexion und Selbstregulation, ist der Besuch unseres Einführungsseminars Voraussetzung zur Teilnahme an der Ausbildung Integrale Tanztherapie. Bitte beachten: um in Deutschland psychotherapeutisch arbeiten zu dürfen, bedarf es zumindest der Zulassung als HeilpraktikerIn psych. !

Einführungsseminar – 18. – 19. April 2020

Das Einführungsseminar ist grundsätzlich an alle InteressentenInnen gerichtet, die sich für die Ausbildung Integrale Tanztherapie interessieren. Da die Teilnahme Voraussetzung für die Anmeldung der Ausbildung ist, dient das Seminar auch zur Entscheidungsfindung. So besteht an diesem Wochenende die Möglichkeit nicht nur weitere potentielle TeilnehmerInnen der Ausbildung kennenzulernen, sondern auch uns, und einen ersten praktischen Einblick in unseren Ansatz und unsere Arbeitsweisen zu erhalten.

Zeiten: 10:00 – 19:30

Kosten: 240 €

Aufbau der Ausbildung Integrale Tanztherapie

Die gesamte Ausbildung Integrale Tanztherapie umfasst acht aufeinander aufbauende 3-tägige Module.

Die Vermittlung findet sowohl in theoretischen Lehreinheiten als auch praktischen Selbsterfahrungssequenzen mit kreativen Übungen und nachfolgenden Besprechungen und Supervisionen statt. Jeweils am dritten Tag der Ausbildungsmodule werden gezielt Grundlagen der Psychologie und der psychotherapeutischen Arbeit, sowie Erscheinungsformen bestimmter psychischer Störungsbilder des ICD 10 vermittelt. Diese stellen natürlich nur eine mögliche Auswahl des Behandlungsspektrums dar und daher ersetzt der von uns gewährte Einblick in die einzelnen Störungsbilder nicht eine psychologische Grundausbildung.

Die Ausbildung endet im Modul 8 mit Lehrproben, in denen die Teilnehmenden eine eigene konzipierte tanztherapeutische Stunde im Einzel- / bzw. Gruppensetting präsentieren.

Inhalte der Ausbildung Integrale Tanztherapie

Im Modul 1 stehen die Erkundung des Raumes und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten im Vordergrund.  In den Modulen 2 – 4 werden anhand des Konzeptes des Pure Moving Möglichkeiten erschaffen, die eigene Bewegungsvielfalt kennenzulernen, sowie in Zweier – und Gruppensettings Bewegungssequenzen zu erforschen und zu erweitern. Die Module 5 – 7 beschäftigen sich mit der dynamischen Tanzmeditation „Six Movements als tanztherapeutische Methode. Diese wurde von dem Energiemeister und Schamanen Sri Alakhananda Ji Al-Qahhar entwickelt und komponiert. Sie ahmt die wichtigsten Lebensbewegungen nach, ist „Genesis der psychischen und menschlichen Entwicklung“ und Spiegel einer spirituellen Entwicklung, vom „Komplizierten“zum „Einfachen“.  Alle Phasen der Meditation werden dabei nicht thematisch, intellektuell, körperlich erforscht.

Modul 1 – Body and Space     

Bewegung findet immer in einem Bewegungsraum  statt. Die einzelnen Raumebenen werden in verschiedenen Übungen erforscht und mit den möglichen Bewegungsmustern experimentiert. Elemente aus der Arbeit mit Joint Release, strukturierten Bewegungsstudien und gezielten Körperübungen helfen dabei, den eigenen Körper kennenzulernen und dessen Bewegungsvielfalt zu fördern.

–  Psychologische Grundlagen

(Grundbegriffe der Psychologie u.a. Instanzenmodell Freud, Begriff der Neurose )

Modul 2 – Pure Moving  – Solo

Pure Moving ist eine Weiterentwicklung des von Mary Winehouse auf Basis der Tiefenpsychologie C.G. Jungs entwickleten Authentic Movements. Neben der freien, individuell-authentischen Bewegung rückt hier die innere Haltung, in der die Bewegung ausgeführt wird, in den Vordergrung: Achtsamkeit. Pure Moving“ wurde als Name gewählt, weil durch den darinliegenden Begriff des  „Unverfälschten“ die wichtigsten Aspekte dieser Haltung bezeichnet werden: ohne Bewertung, ohne ein Ziel erreichen zu wollen, ohne von Vergangenheit oder Zukunft gefärbt zu sein, soll ermöglicht werden, sich der eigenen Bewegung mehr und mehr hingeben zu können und so ganz im Hier und Jetzt präsent zu werden.

– Psychotherapeutische Grundlagen

(u.a. Humanistisches Menschenbild , Axiome der klientenzentrierten Therapie)

Modul 3 – Pure Moving – Mover and Companion  I

Die Bewegugssequenzen der Einzelnen werden begleitet, zum „Mover“ gesellt sich einE „Companion“. Das Pure Moving wird zur therapeutischen Methode der Bewegungs- und Ausdrucksexploration. Im ersten Teil dieses „Zweier-Spiels“ werden Impulse aufgegriffen, variiert, vertieft und erweitert und dabei Themen wie „Führung“, „Hingabe“, „Vertrauen“ näher untersucht.

– Therapeutische Konzepte I

(Grundhaltungen in der therapeutischen Beziehungh, Therapiethemen u.a.Abwehrmechanismen)

Modul 4 – Pure Moving – Mover and Companion  II

Im zweiten Teil stehen neben psychotherapeutischen Themen wie „Übertragungen“ und „Abwehrmechanismen“ vor allem die therapeutische Beziehungen im Vordergrund. Anhand verschiedener Übungssequenzen im Zweier- und auch Gruppensetting werden in wechselnden Rollen die Beziehungsmuster zwischen KlientIn und TherapeutIn erforscht. Auftretenden Hindernissen und Schwierigkeiten werden dabei besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

– Therapeutische Konzepte II

(Beziehungsmuster KlientIn-TherapeutiIn, u.a. Übertragung – Gegenübertragung)

Modul 5 – Disabled und  Noisy

Disabled: Bei „Disabled“ steht die Thematik der „gesellschaftlichen Behinderung“, die wir in uns selbst klassifizieren. Dabei dreht es sich um blockierende, behindernde Glaubenssätze, die Einfluss auf die geistige sowie körperliche Beweglichkeit haben, ebenso wie die tatsächlich körperliche Behinderung.

Noisy: Stimme und Bewegung bilden einen emotionalen Ausdruck. In der Phase „Noisy“ soll die Verbindung zwischen Stimme und Körper wiederhergestellt werden.

–     Schattenkonzept C.G. Jungs

–     Derealisation- Depersonalisationsyndrom

–     Körperbildstörungen

Modul 6 – Maniac und Floating

Maniac: Die Angst „verrückt zu werden“ oder die „Kontrolle zu verlieren“ ist eine der großen Lebensängste.  Der Focus liegt auf dem Thema (gestörte) Triebenergie sowie übersteigerte Leidenschaft, die häufig diesen Ängsten zugrunde liegen.

Floating: Während man in den ersten drei Phasen eher mit allem was Leid erzeugt in Verbindung steht und dem Gefühl der Getrenntheit, kann in der Phase „Floating“ Einheit erfahren werden.

–    Angst – und Panikstörung

–    Formale Denkstörung,  Gedankenkreisen

Modul 7 – Emotional und  Soundless

Emotional: Gefühle beeinflussen das und stehen im engen Zusammenhang mit seinen körperlichen Reaktionen sowie den Gedanken. In dieser Phase sollen daher Gefühle jeglicher Art gefördert werden.

Soundless: Diese Phase bildet den Abschluss der gesamten Meditation. „Soundless“ heißt nicht, dass es keine Musik oder Bewegung geben müsste, vielmehr geht es um die Erfahrung eines inneren Raums der Stille.

–    Störungen der Affekte

Modul 8 – Lehrproben

Hier finden die von den Teilnehmenden selbst konzipierten tanztherapeutischen Einzel- bzw. Gruppensettings statt, die supervidiert werden.

Praemiengutschein

KURSDATEN

TERMINE

Infotage zur Ausbildung:
14. November 2019 (18.00 – 20.00 Uhr)
08. Dezember 2019
8 Januar 2020  (18.00-20.00 Uhr)
01. März 2020 (14:00 – 16:00 Uhr)
04. April 2020
Die Infoveranstaltungen finden immer von 11.00 – 14:00 Uhr statt.
Anmeldung erforderlich !

BERLIN
Modul 1
29. – 31. Mai 2020
Modul 2
12. – 14. Juni 2020
Modul 3
03. – 05. Juli 2020
Modul 4
14. – 16. August 2020
Modul 5
25. – 27. September 2020
Modul 6
23. – 25. Oktober 2020
Modul 7
27. – 29. November 2020
Modul 8
11. – 13. Dezember 2020
Veranstaltungsort
taohealth Berlin

DAUER UND GEBÜHREN

Ausbildungszeiten:
Freitags 14:00 – 19:30
Samstag 10:00 – 19:30
Sonntag 10:00 – 18:00

Der Veranstaltungsort
Yoga Studio Berlin Wilmersdorf

taohealth Akademie
Wittelsbacherstr. 36
10707 Berlin – Wilmersdorf

Kursgebühr
Einmalzahlung 2.880.- €
Frühbucher  2.770.- € (bis 10 Wochen vor Kursstart)
Ratenzahlung 8 Raten a 375 €  (3.000 .- €)

Praemiengutschein

ANMELDEN

Melden Sie sich jetzt ganz einfach für Ihren Wunschkurs an!

1Anmeldeformular
ANGABEN ZU IHRER PERSON
Einige Kurse setzen eine Berufsausbildung voraus
Für Abschlusszertifikat notwendig
ZAHLUNGSWEISE - BETRAG BITTE EINSETZEN
Ihre Angaben werden in ein PDF-Anmeldeformular übertragen, dass Sie dann automatisch per E-Mail erhalten. Dies kann bis zu 15 Sekunden dauern. Prüfen Sie bitte im PDF nochmals Ihre Angaben, drucken das Dokument aus und senden es uns dann unterschrieben zu.

Sending
DOZENT
HP Shakti Leonhard,

Dozentin, Coach, Trainerin, Psychotherapeutin  (HPG), Tanztherapeutin (HPG)

 

 

 

 

 

 

 

HP Latifa Rothacker

Dozentin, Gestalt – & Körperpsychotherapeutin (HPG), Tanztherapeutin (HPG)