Die Hot Stone Massage gehört heute zum Leistungsumfang der meisten Wellness- und Massage-Studios. Wie so viele andere Entspannungstechniken stammt auch die Hot Stone Massage aus Asien. Sie wurde im ausgehenden 20. Jahrhundert an moderne westliche Bedürfnisse angepasst. Bei einer zweitägigen Weiterbildung lernen Masseure und Wellnessexperten die korrekte Anwendung der heißen Steine und sind in der Lage, die Hot Stone Massage in ihr eigenes Angebot aufzunehmen.

Wie funktioniert die Hot Stone Massage?

Da bei der Hot Stone Massage warme Vulkansteine zum Einsatz kommen, führen Experten die Entstehung dieser Massagemethode auf Gebiete im pazifischen “Vulkanring” zwischen Südostasien, Hawaii und der Südsee zurück. Hier wurden heiße Steine schon vor Jahrhunderten genutzt, um die Muskulatur und das Lymphsystem zu aktivieren und die Durchblutung und den Fluss der Lebensenergie Qi zu fördern. In der heutigen Massage fließen die Erkenntnisse der Thermotherapie (dem Einfluss von Hitze und Kälte auf den Körper) mit Massage- und Entspannungstechniken zusammen.

Die Hot Stone Massage wird gezielt zur Behandlung von Verspannungen (z.B. im Rücken- und Nackenbereich) eingesetzt und revitalisiert die Muskulatur. Zugleich führt die wohlige Wärme zu einem herrlichen Entspannungsgefühl und baut den Stress ab. Verstärkt wird dieser Wellness-Aspekt noch durch die Verwendung sorgfältig ausgewählter aromatischer Öle während der Massage.

Der Ablauf

Die Abläufe bei einer Hot Stone Massage ist sehr unterschiedlich, da es verschiedene Ansätze dazu gibt. Bei einem neuen Klienten klärt der Massagetherapeut zunächst vorliegende Beschwerden des Klienten und die Erwartungen an die Massage, z.B. die Lockerung eines verspannten Nackens. Anschließend werden die erwärmten Lavasteine auf die entsprechenden Punkte am Körper gelegt. Dies ist die Aufwärmphase, die gerne mit entspannender Musik unterlegt werden darf. Anschließend erfolgt die eigentliche Massage mit Hilfe der frisch erwärmten Steine und aromatischer Massageöle. Am Ende der Behandlung werden die Steine nach und nach entfernt, ehe eine Nachruhe erfolgt.

Was beinhaltet die Ausbildung?

Hot Stone Massage

Vorkenntnisse sind für die Teilnahme an einer Hot Stone-Fortbildung nicht erforderlich. Jedoch richtet sich das Angebot vor allem an geschulte Masseure, Physiotherapeuten und andere Profis aus dem Wellness-Bereich, die ihre Angebotspalette erweitern möchten. Der theoretische Teil des Lehrgangs konzentriert sich auf das Wissen um die gesunde Wirkung der heißen Steine, die richtigen Griffe, kurze Einführung in anatomische und physiologische Zusammenhänge und die richtige Legetechnik. Im Praxisteil lernen die Teilnehmer dann die Vorbereitung und Anwendung der Massagesteine am ganzen Körper, sowie die Arbeit mit heißen (Hot Stone) und mit Aromaölen.

Neben selbständigen Massagetherapeuten, die die Massage in ihr Leistungsangebot aufnehmen möchten, sind Experten auch in Wellness- und Kurkliniken, in Thermalbädern und Hotels mit Wellnessabteilung und auf Kreuzfahrtschiffen gefragt.

Bildnachweis: Datei-ID: 39131917 – Urheberrecht: AndreyPopov, Datei-ID: 73070811 – Urheberrecht: luckybusiness – depositphotos