Die Massage der Fußreflexzonen – worauf du beim Massieren unbedingt achten solltest

Die Fußreflexzonentherapie geht davon aus, dass bestimmte Punkte an den Füßen den Organen und der Struktur des Körpers entsprechen. Es fließt ständig Energie durch bestimmte Zonen des Körpers, die in den Reflexpunkten enden. Durch die Behandlung dieser Zonen können Blockaden gelöst und harmonisiert werden.

Wir haben zusammengefasst worauf du bei einer professionellen Fußreflexzonenmassage achten solltest.

1. Bereite dich gut auf deine Massage vor

Wenn du einen Massagegast erwartest, solltest du  Raum und Arbeitsmaterial entsprechend vorbereiten. Nimm dir dazu vor deinem Termin ausreichend Zeit.

Place for relaxation in modern wellness center

Die folgenden Punkte kannst du als Checkliste nutzen:

Der Massageraum

✓ sollte gut belüftet sein
✓ sauber und ordentlich sein
✓ frischen Blumen
✓ die Raumtemperatur sollte mindestens bei 21 – 24°C liegen
✓ evtl. Kerzen, sanfte Beleuchtung
✓ unaufdringliche Musik im Hintergrund
✓ 1 Glas Wasser bereitstellen
✓ Kleenex oder Taschentücher
✓ Schale für Schmuck oder Uhr
✓ Kleiner Massagetisch für Öle und Behandlungsmaterial

Dein Arbeitsmaterial

✓ Fußbad mit warmem Wasser bereitstellen
✓ evtl. Peeling mit Meersalz (Zusatz von ätherischen Ölen wie Lavendel, Lemongras, Pfefferminz, Teebaumöl)
✓ höhenverstellbare Massagebank (Hüfthöhe) , die von allen Seiten bequem zugänglich ist
✓ Diverse Handtücher, Bezüge, Laken und Decken (das Laken oder Handtuch nach jedem Klienten wechseln!)
✓ Baumwollbezüge für Kopfstütze (gibt es auch als Einwegbezüge)
✓ Kissen, Nackenrollen
✓ Es gibt Halbrollen in verschiedenen Größen, die unter die Füße (Bauchlage) oder unter die Knie (Rückenlage) gelegt werden

 

2. Der erste Eindruck zählt

Sind alle Vorbereitungen getroffen, kommt es nun auf DICH an. Der erste Eindruck eines Massagetherapeuten ist maßgeblich. Nur wenn sich dein Gast wohlfühlt, kannst du eine vertrauensvolle Beziehung zu ihm aufbauen.

Portrait of professional female brunette doctor smiling in clinic

Egal ob du im Wellness-Bereich eines Luxushotels, einer Spa-Einrichtung oder in deiner eigenen Praxis praktizierst, empfehlen wir ein entsprechendes Auftreten und Verhalten zu berücksichtigen.

Dafür sind folgende Standards hilfreich:

Gepflegtes Erscheinungsbild

✓ Trage saubere Kleidung (Uniform) und möglichst keinen Schmuck (dezente Ohrringe oder Kette sind möglich)
✓ Vermeide starken Parfümgeruch
✓ lange Haare aus dem Gesicht (Zopf)
✓ geschlossene Schuhe ohne hohen Absatz (fußgerechte Schuhe)

Gepflegte saubere Hände

✓ kurze Fingernägel (die nicht über die Fingerkuppe ragen)
✓ Hände mit einer entsprechenden Handcreme pflegen (durch häufiges Massieren mit Öl trocknen die Hände schnell aus)

Gepflegtes Auftreten

✓ Stelle dich dem Gast mit Namen vor und begrüße ihn mit seinem Familiennamen

Einfühlungsvermögen

Erfasse den Zustand deines Gastes. Die meisten Gäste möchten sich entspannen und erwarten ein gutes Einfühlungsvermögen vom Massagetherapeuten. Manche Gäste wissen genau, was für eine Behandlung sie bevorzugen. Andere möchten aufmerksam beraten werden.

Achte während der Behandlung auf deine Körperhaltung. Überprüfe deinen Stand, deine Atmung, deine Kraftübertragung aus dem Rumpf und aus den Armen und den Händen.

Wenn du viel behandelst, suche dir am besten einen körperlichen Ausgleich. Regelmäßiges Yoga, Laufen oder Schwimmen hilft die eigenen körperlichen Belastungen auszugleichen und in einen ausgeglichenen Zustand zu gelangen.

 

3. Frage nach Krankheiten oder Einschränkungen

Als Massagetherapeut solltest du deine Klienten zu Beginn immer nach Krankheiten oder Einschränkungen fragen. Im Zweifelsfall kannst du die Massage einschränken oder ganz absagen. Im Wellnessbereich handelt es sich immer um eine Vorsorgebehandlung ohne Heilversprechen, welche sich an gesunde Menschen richtet.

Bei der Erstbehandlung ist es daher ratsam einen Präventionsvertrag abzuschließen, um Missverständnisse zu vermeiden.

Bei den folgenden Indikatoren solltest du generell keine Behandlung durchführen:

Bei Hauterkrankungen

  • Infektionen
  • Verbrennungen, offene Wunden
  • Pilze und Ekzeme

Bei vaskulären Erkrankungen: (Gefäßerkrankungen)

  • Thrombosen, akute Venenentzündungen
  • Arterielle Durchblutungsstörungen
  • Herzinsuffizienz
  • entzündete Krampfadern der Beine und Füße

weitere Erkrankungen

  • Fieber
  • Akute virale und bakterielle Infekte
  • Krebs

Schwangerschaft

Die Massage der Fußreflexzonen bei schwangeren Frauen solltest generell du ablehnen. Es gibt einige Akkupressurpunkte am Fuß, die hilfreich sind eine Geburt einzuleiten bzw. den Muttermund zu öffnen.

 

4. Brich das Eis… ähh Brot!

Massage of human foot in spa salon - Soft focus image

Bevor du nun beginnst den Fuß an den Reflexzonen zu massieren, wende zunächst einen Entspannungsgriff an. Der Fuß ist bei vielen Menschen eine sehr empfindliche Zone. Die ersten Berührungen sollten mit besonderer Behutsamkeit durchgeführt werden.

Zu den Entspannungsgriffen zählen u.a.:

Fußsohle und Fußrücken öffnen (Brot brechen)

Lege deine Handflächen mit entspannten Fingern um den Fuß. Öffne die Fußsohle sanft als ob du ein Stück Brot aufbrichst. Öffne den Fußrücken auf die gleiche Weise.

Zwerchfell – Solarplexus – Beugung

Drücke deinen Daumen fest in die Wölbung direkt unter dem Fußballen. Die andere Hand umschließt die Zehen. Dehen die Zehen vor und zurück.

Seite zu Seite Technik (vor und zurück)

Lege deine Handflächen mit entspannten Fingern um den Fuß. Nun drücke eine Hand vor und die andere zurück. Setze die Bewegung rhythmisch fort – vor und zurück.

Fuß kreisen mit Knöchelgriff

Halte die Ferse entspannt fest. Fasse mit der anderen Hand um die Fußspitze und drehe sie vorsichtig einige Male rechts und links herum.

 

5. Kenne die Reflexzonenlandschaft, aber stelle keine Diagnosen

Jede Zone am Fuß ist einem Organ zugeordnet. Zum Verinnerlichen der Zonen gibt es Reflexzonenkarten als Wandposter. Du kannst aber auch Reflexzonensocken zum Üben nutzen.

Es passiert häufig, dass Klienten wissen möchten, was für eine Reflexzone du gerade massierst. Besonders wenn der Druckpunkt ein Schmerzpunkt ist. Hier ist deine fachliche Kompetenz erwünscht.

Lehne dich mit einer Diagnose aber nie zu weit aus dem Fenster. Druckschmerzen können auf Erkrankungen der entsprechenden Körperteile hinweisen. Sie dürfen allerdings unter keinen Umständen von Wellness- oder Massagetherapeuten diagnostiziert werden.

Wenn du tiefer in die Kunst der Fußreflexzonenmassage einsteigen möchtest oder dein vorhandenes Wissen auffrischen willst, schaue dir unsere 2-Tages Fußreflexzonenmassage Intensivausbildung an.