Was sind Chakren?

Die feinstofflichen Energieströme im Körper (Nadis) kreuzen sich an bestimmten Knotenpunkten und bilden energetische Zentren – die sogenannten Chakren. Es gibt tausende Chakren im Körper. Die 7 Hauptchakren sind von besonderer Bedeutung und stehen für das ganze Spektrum unserer Lebensthemen.

Chakra ist Sanskrit und bedeutet: Rad, Kreis oder Diskus. Die Chakren befinden sich in ständiger Kreisbewegung, was bewirkt, dass Energie ins Innere der Chakren hineingezogen wird.

Jedes Chakra schwingt in einer Farbe und hat einen körperlichen Bezug. Die unteren Chakren schwingen langsamer. Sie sind den Grundbedürfnissen und Emotionen zugeordnet. Die oberen Chakren schwingen höher und entsprechen den spirituellen Fähigkeiten.

Blockaden der Chakren

Angst bewirkt ein Zusammenziehen der Chakren, was dazu führt, dass die Energie nicht ungehindert fließen kann. Die Chakra-Blockaden verstärken in der Regel die Angst und das Gefühl der Getrenntheit weiter. Durch Lösen der Blockaden versuchen wir die verlorengegangene Einheit wiederzugewinnen.

Die Bedeutung der sieben Chakren im Überblick

Im Folgenden stellen wir alle 7 Chakren und Möglichkeiten der Aktivierung / Harmonisierung kurz vor.

 

Wurzelchakra (sanskrit: Muladhara Chakra)

wurzel-chakra

Symbol: vierblättriger, tiefroter Lotus

Wort: ich habe

Ort: Beckenboden, am Damm zwischen Anus und Geschlechtsorganen

Sinnesfunktion: Riechen

Grundprinzip: körperlicher Wille zum Sein (als Gegenpol zum spirituellen Willen zum Sein im siebten Chakra)

Element: Erde

Themen: Erdung, Stabilität, Sicherheit

Körperlicher Bezug:
Alles Feste wie Wirbelsäule, Knochen, Zähne sowie Anus, Rektum, Darm, Blut, Zellenaufbau, Nebennieren

Blockade / Dysfunktion des Sakral-Chakras:
Existenzängste, Trägheit, Unsicherheit, Materialismus
Darmerkrankungen, Knochenerkrankungen, Gewichtsprobleme, Blutdruckprobleme

Ausbalanciertes Chakra:
Mehr Lebensenergie, Selbstbewusstsein, Stabilität, Durchsetzungskraft
bessere Verdauung

Aktivierung des Wurzel-Chakras:

Mantra: Das Mantra LAM

Verschluss: Aktivieren von Mula Bandha

Assanas:

  1. Tadasana (der Berg)
  2. Katze / Kuh
  3. Baddha Konassana
  4. Der Kranich

Atmung: Wechselatmung (Nadi Shodana)

Duft: Zeder, Nelke

Edelsteine: Achat, Blutstein, Blutjaspis, Granat, Rote Koralle, Rubin

 


Sakral – Chakra (sanskrit: Svadisthana Chakra)

sakral-chakra

Ort: liegt in der Wirbelsäule, auf Höhe der Geschlechtsorgane

Sinnesfunktion: Schmecken

Symbol: sechsblättriger, orangefarbener Lotus

Wort: ich fühle

Grundprinzip: schöpferische Fortpflanzung des Seins

Element: Wasser

Themen: Lebensfreude, Sexualität, ungefilterte Emotionen

Körperlicher Bezug:
alles Flüssige wie Blut, Lymphe, Verdauungssäfte, Sperma;
Beckenraum und Hüfte (insbes. Hüftbeuger) querer Bauchmuskel, Kreuzbein, Zunge, Geschlechtsorgane, Keimdrüsen, Eierstöcke, Prostata, Hoden

Blockade / Dysfunktion des Wurzel-Chakras:
Aggression, Wut, Traurigkeit, Süchte

Ausbalanciertes Chakra:
Lebensfreude, emotionale Ausgeglichenheit, Selbstwertgefühl

Aktivierung des Sakral–Chakras:

Mantra: Das Mantra VAM.

Verschluss: Uddiyana Bandha

Assanas:

  1. Ausfallschritt
  2. dynamische Schulterbrücke
  3. Die Taube
  4. Vorbeuge (Utanassana)

Atmung: Bauchatmung

Duft: Ylang Ylang, Sandel

Edelsteine: Karneol, Mondstein

 


 

Nabelchakra (sanskrit: Manipura Chakra)

nabel-chakra

Manipura = Stadt der Juwelen

Symbol: zehnblättriger, gelber Lotus

Wort: ich kann

Grundprinzip: Gestaltung des Seins

Ort: zwischen Brustbein und Nabel, Solarplexus

Sinnesfunktion: Sehen

Element: Feuer

Themen: Willenskraft, Durchsetzungsvermögen, Selbstwirksamkeit

Körperlicher Bezug:
Unterer Rücken, Bauchhöhle, Verdauungssystem, Leber, Milz, Magen, vegetatives Nervensystem, Bauchspeicheldrüse

Blockade / Dysfunktion des Nabel-Chakras:
Materialismus, Rücksichtslosigkeit, Kontrollzwang, Ruhelosigkeit, Unzufriedenheit

Ausbalanciertes Chakra:
Frieden, innere Harmonie, Gelassenheit

Aktivierung des Nabel-Chakras:

Mantra: Das Mantra RAM

Assanas:

  1. Halbe Vorbeuge
  2. Bogen (Dhanurasana)
  3. Boot (Navasana)
  4. Handstand (Vrikshasana)

Atmung: Feueratmung (Kapalabati)

Duft: Lavendel, Rosmarin, Bergamotte

Edelsteine: Tigerauge , Bernstein, Edeltopas, Zitrin

 


 

Herz-Chakra (sanskrit: Anahata Chakra)

herz-chakra

Symbol: zwölfblättriger, grüner Lotus

Wort: ich liebe

Ort: in der Wirbelsäule auf Höhe des Herzens

Grundprinzip: Seinshingabe

Sinnesfunktion: Tasten

Element: Luft

Themen: Hingabe, Verbindung, Liebe, Nähe

Körperlicher Bezug:
Herz, oberer Rücken mit Brustkorb, unterer Lungenbereich, Blutkreislaufsystem, Haut, Thymusdrüse

Blockade / Dysfunktion des Herz-Chakras:
Trennung , Negativität, Zweifel, Unsicherheit, Unausgeglichenheit, Depression

Ausbalanciertes Chakra:
Hingabe, Zuversicht, Optimismus, Wärme, Herzlichkeit, Fröhlichkeit, Mitgefühl, Hilfsbereitschaft

Aktivierung des Herz-Chakra:

Mantra: Das Mantra YAM

Assanas:

  1. leichte Rückbeuge
  2. leichte Drehung im Sitzen
  3. Schulterbrücke (Setu Bandhasana)
  4. volles Rad (Chakrasana)

Atmung: Brustatmung

Duft: Rosenöl

Edelsteine: Rosenquarz, Kunzit, Smaragd, Jade

 


 

Kehlkopf-Chakra (sanskrit: Vishuddha Chakra)

kehlkopf-chakra

Symbol: sechzehnblättriger, blauer Lotus

Wort: ich spreche

Ort: zwischen Halsgrube und Kehlkopf

Grundprinzip: Seinsresonanz

Element: Äther

Themen: Kommunikation, Wahrheit, Klarheit, Kreativität

Körperlicher Bezug:
Hals, Nacken, Kiefer, Ohren, Stimmbänder, Luftröhre, Bronchien, oberer Lungenbereich, Speiseröhre, Arme, Schilddrüse

Blockade / Dysfunktion des Kehlkopf-Chakras:
Rationalismus, Angepasstheit, Kommunikationsblockaden, Isolation, Schüchternheit, Verschlossenheit, Unsicherheit

Ausbalanciertes Kehlkopf-Chakra:
Kommunikationsfähigkeit, Inspiration, Selbstbestimmung, Unabhängigkeit, Ausdrucksfähigkeit, Integrität

Aktivierung des Kehlkopf-Chakras:

Mantra: Das Mantra HAM.

Verschluss: Jalandhara Banda

Assanas:

  1. Schulterstand (Sarvangasana)
  2. Kopfstand (Shirshasana)
  3. Nackenkreise
  4. Hund (Adho Mukha Svanasana)

Atmung: Ujayii Atmung (die siegreiche Atmung)

Duft: Salbei, Eukalyptus

Edelsteine: Aquamarin, Türkis, Chalcedon

 


 

Stirn-Chakra, Drittes Auge (sanskrit: Ajna Chakra)

FlowerOfLifeDescriptionChakrasMan

Symbol: silberner oder indigoblauer Lotus mit 96 Blütenblättern

Wort: ich sehe

Ort: Raum zwischen den Augenbrauen

Grundprinzip: Seinserkenntnis

Themen: Sehen, Spiritualität, Intuition, höhere Einsicht

Körperlicher Bezug:
Gesicht, Augen, Ohren, Nase, Nebenhöhlen, Kleinhirn, Zentralnervensystem, Hypophyse

Blockade / Dysfunktion des Dritten Auges:
Kopflastigkeit, Isolation, Realitätsverlust

Ausbalanciertes Kehlkopf-Chakra:
Hohes Bewusstsein, Spiritualität, wacher Verstand, Idealismus, Phantasie

Aktivierung des Stirn-Chakras:

Mantra: Das Mantra KSHAM.

Assanas:

  1. Der Löwe
  2. Kopfstand (Shirshasana)

Duft: Minze, Jasmin

Edelsteine: Lapislazuli, indigoblauer Saphir, Sodalith

 


 

Kronen – Chakra (sanskrit: Sahasrara Chakra)

kronen-chakra

Symbol: violetter tausendblättriger Lotus

Wort: wissen

Ort: Am Scheitel des Kopfes

Themen: Erleuchtung, Heimkommen

Körperlicher Bezug: Großhirn, Zirbeldrüse

Blockade / Dysfunktion des Kronen-Chakra:
Verunsicherung, Ziellosigkeit

Ausbalanciertes Kronen-Chakra:
Vollkommenes Verstehen, Verbindung mit dem göttlichen Ursprung, Fülle

Aktivierung des Kronen-Chakras:

Mantra: Das Mantra OM

Assana: Padmasana / Meditation

Duft: Olibanum, Lotus

Edelsteine: Amethyst, Bergkristall

Weitere Informationen zu den Chakren und dem feinstofflichen Energiekörper, vermitteln wir in unserer Yogaleherer-Ausbildung an der taohealth Akademie.