Wellness liegt im Trend und vor allem Massagen werden gerne zur Entspannung angepriesen. Eine gute Massage lockert verspannte Muskeln und fördert die Durchblutung. Dazu wurde wissenschaftlich bewiesen, dass Berührung zur Steigerung des Wohlbefindens beiträgt.
Der körperliche Kontakt mit Menschen erfordert eine qualifizierte Ausbildung in der zu anwendenden Massagetechnik, außerdem das Wissen um den Umgang mit Vorerkrankungen oder Einschränkungen.

Wie erkenne ich einen guten Masseur?

Leider sind Zertifikate nicht unbedingt ein Kriterium für einen qualifizierten und begabten Massagetherapeuten. Die Krankenkassen übernehmen leider nur die Kosten für eine 20minütige Massagen bei Physiotherapeuten, was erwiesenermaßen zu wenig Zeit für eine wirksame Massage inklusive Vorbesprechung und Nachruhen ist. Wichtig für den Kunden ist, dass er sich im Vorfeld ein Bild machen kann – am besten über die Homepage des Anbieters, ein persönliches Telefonat ist zudem erforderlich , um schon mal vorab einen Eindruck zu gewinnen. Die hygienischen Umstände und das Ambiente der Massagepraxis sind genauso wichtig wie ein gepflegtes Erscheinungsbild des Massagetherapeuten. Ein qualifizierter und erfahrener Massagetherapeut wird sie vorab nach Vorerkrankungen und Einschränkungen befragen und darauf achten, dass Ihre Intimität geschützt und bewahrt wird.

Was bringen Thai Massagen, Ayurveda & Co.?

Die kraftvolle Thai Massage hat in den letzten Jahren viele Anhänger und Begeisterte in Deutschland gefunden. Bei den Anbietern in Deutschland handelt es sich häufig um Thailänderinnen und andere Asiatinnen, die ihre Kunst in den Heimatländern gelernt haben.
In Thailand gibt es sehr viele Ausbildungsstätten zum Erlernen der Thai Massage. Es gibt sehr viele Formen und daher auch sehr viele verschiedene Schulen, die die Thai Massage jeweils anders unterrichten. Mittlerweile gibt es allerdings auch in Deutschland Ausbildungsstätten für die Thai Massage.

Für Kunden ist es wichtig, darauf zu achten, dass sie eine Thai Massage Praxis aussuchen, in der das Personal deutsch spricht oder sie sich in Englisch unterhalten können. Bei vielen Thai Massage Anbietern ist es leider unüblich, Vorerkrankungen oder Einschränkungen abzufragen, daher sollte der Kunde mit Bedacht die Praxis auswählen und auf jeden Fall selbst Auskunft geben über evtl. Einschränkungen oder Vorerkrankungen. Der Gesundheitseffekt bei dieser Massageform ist jedoch ebenso nachgewiesen, und geht aufgrund der ihr zugrunde liegenden Meridian Technik wesentlich umfänglicher auf das gesamte Organsystem ein als das herkömmliche Wellnessmassagen bewirken könnten.

Das gleiche gilt für Ayurveda-Ausbildungen. Da Ayurveda ein umfangreiches ganzheitliches Heilkonzept ist, erfordert eine Ausbildung viel Zeit. Manche Anbieter bringen ihre Ausbildung aus Indien oder Sri Lanka mit, andere haben sie in Deutschland absolviert.
Man muss hier sehr stark unterschieden zwischen Ayurvedischen Massagen oder ayurvedischen Anwendungen. Der Stirnguss bedarf einer umfassenden Ausbildung und wird daher nicht in Wellnesseinrichtungen angeboten, aber in Ayurvedischen Kliniken oder speziellen Heilpraxen.

Exklusive Hotels, Spas und Wellnesseinrichtungen haben vermehrt ayurvedische Massagen in ihr Angebot aufgenommen: dazu gehören die Abhyanga und die ayurvedische Fussmassage (Padabhyanga). Wer stark ritualisierte Massageanwendungen mit sehr viel Öl mag, der liegt bei diesen Masagen goldrichtig. Ayurvedische Massagen sind zudem vor allem für ihre entgiftende Wirkung weithin bekannt.

Bildnachweis: Datei-ID:213449702, Urheberrecht: valuavitaly – depositphotos